Cool Sculpting gegen Fett

Cool Sculpting gegen Fett

“Cool Sculpting” – der Begriff sagt Ihnen nichts? So wird es wohl den meisten gehen, wie auch mir, bevor ich ein wenig recherchiert habe. Wie das “Cool” schon andeutet, geht es darum, Fettzellen im Körper einfach wegzufrieren anstatt wegzusaugen. Das soll insbesondere für die Stellen gelten, die durch normales Abnehmen nur schwer zu entfernen sind, wie z.B. dem Hüftspeck, im Volksmund auch “Rettungsringe” genannt.

Der große Vorteil dieser Methode: Haut und Muskeln werden angeblich nicht angegriffen, außerdem ist kein chirurgischer Eingriff und keine Betäubung nötig. Die Methode wurde in den USA an der berühmten Harvard University entwickelt und ist sowohl in den USA, in der EU, als auch in Deutschland zugelassen und wird bereits von einigen wenigen Ärzten praktiziert.

Wie funktioniert Cool Sculpting? Es wird an die problematische Stelle, an der Fett entfernt werden soll, eine Art Sauggerät angebracht, welches das Fett ansaugt. Nun wird die entsprechende Partie auf 0 bis 4 Grad Celsius für ca. 1 Stunde heruntergekühlt. Angenehm stelle ich mir die Prozedur nicht vor, sie klingt aber zumindest nicht so schmerzhaft wie ein chirurgischer Eingriff und wird mit Sicherheit auch nicht so teuer sein.

Erste Erfolge sollen sich nach circa 3 Wochen einstellen, da die Fettzellen durch die Behandlung absterben und vom Organismus abgetragen werden, wie anderes tote Gewebe im Körper auch. Nach 2 bis 4 Monaten sollen die Erfolge deutlich sichtbar sein.

Nach der Behandlung ist die entsprechende Stelle verhärtet und schmerzt, blaue Flecken treten nur sehr selten auf.

Nun zum Preis: Auch wenn die Behandlung nicht sehr teuer klingt, kostet sie 750 bis 1000 €.

Für extrem dicke Menschen ist die Methode ungeeignet, da sie nur dafür da ist um den Körper zu perfektionen und kleinere Areale von Fett zu bekämpfen.

Trotzdem ist Cool Sculpting keine Wunderwaffe, weswegen die Patienten aufgerufen werden, auch trotz der Therapie weiter auf eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung zu achten und Sport zu treiben, um den Erfolg weiter zu unterstützen.

Denn die Fettzellen können wiederkommen, nachdem sie weggeist wurden – und dafür ist der Preis von 1000€ doch etwas zu happig.

Ob die Methode sich gegenüber dem klassischen Fettabsaugen durchsetzt bleibt abzuwarten. Die oben genannten Argumente sprechen jedenfalls dafür, sofern sich der Erfolg wirklich in sichtbarem Maße einstellt.